Supervision

Meine Arbeit fußt auf einem emanzipatorischen Grundimpuls: Ich möchte Menschen auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten und selbst verantworteten Leben unterstützen.

 

Als Psychotherapeutin geht es mir dabei um die inneren Hindernisse auf diesem Weg: Ängste, Blockaden, einengende Selbstbilder, Kontaktschwierigkeiten. Allerdings sehe ich den Menschen immer auch im Kontext und Spannungsfeld der ihn umgebenden gesellschaftlichen Strukturen, Normen und Werte.

In der Arbeit als Organisationsberaterin ist auch der Blick auf Strukturen und auf Führung wichtig: Was ist hilfreich, damit eine Organisation ihre spezifische Aufgabe optimal erfüllen kann und die Menschen in ihr gedeihen können?

 

Nach Studien in Philosophie und Germanistik lagen auf meinem Weg zur Gestalttherapeutin Ausbildungen in Sozialpädagogik, zur Heilpraktikerin und als Organisationsberaterin sowie praktische Tätigkeiten in psychosozialen Arbeitsfeldern und in der Organisationsentwicklung.

 

Seit 2004 arbeite ich in Berlin als Gestalttherapeutin und Supervisorin.

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis, von Verstehen und Erleben ist für mich eine starke Triebfeder: theoretische Grundlagen immer genauer zu durchdringen, meine praktische Arbeit weiter zu verfeinern und mich in ihr zu entwickeln, erfüllt mich mit Freude und Befriedigung.